Unter dem Titel „Passion Mensch“ zeigt die Galerie LAING ausgewählte Exponate aus dem insgesamt 60 Kohlezeichnungen umfassenden Zyklus „Die Passion“ des Malers, Grafikers und Bildhauers Otto Pankok (1893–1966), und stellt diese dem skulpturalen Kreuzweg „Der geschundene Mensch“ seines Schülers Günther Uecker (*1930) gegenüber.

Pankok widmete sein expressionistisches Werk besonders den gesellschaftlich Ausgegrenzten und Benachteiligten. Insbesondere der Passions-Zyklus entstand unter den gesellschaftspolitischen Vorzeichen in der Anfangsphase des Nationalsozialismus.

Uecker gilt als einer der bedeutendsten Objektkünstler der Gegenwart. Der ihm eigene gesellschaftspolitische Anspruch zeigt sich in einer künstlerischen Ideenwelt, die zahlreiche Parallelen zu seinem ehemaligen Lehrer Otto Pankok aufweist, den er als „erwählten Vater“ tituliert. So verbinden sich Pankoks „Passion“ und Ueckers Skulpturen-Zyklus „Der geschundene Mensch“ zu einer konzeptionellen Einheit, die bis dato so noch nie gezeigt wurde.

Die Ausstellung wurde konzipiert in enger Kooperation mit dem Otto-Pankok-Museum Hünxe im Rahmen des Katholikentages in Münster 2018.

Günther Uecker | Otto Pankok | Passion Mensch

9. Mai – 21. Juli 2018