Anlässlich des 85. Geburtstags von Robert Hammerstiel (*1933) zeigt die Galerie Laing großformatige Malerei mit einem Schwerpunkt auf den 1990er Jahren sowie Arbeiten auf Papier.

Robert Hammerstiel wird bei der Vernissage in Münster anwesend sein.

Der in Jugoslawien geborene Maler, Grafiker und Holzschneider war als Kind in drei verschiedenen Lagern interniert, bevor seiner Familie 1947 die Flucht nach Österreich gelang. In verschiedenen Kunstseminaren des Gewerkschaftsbundes entwickelte sich der Autodidakt zum ernsthaften Künstler und begann Anfang der 1970er Jahre, seine Werke auszustellen. Die Malerei half Hammerstiel zeitlebens, seine traumatischen Kindheitserlebnisse zu verarbeiten.

Mit 55 Jahren ließ sich Hammerstiel nach einem Aufenthalt in New York von der Pop Art beeinflussen. Er verwendete ein stärkeres Kolorit, reduzierte seine Formen und Figuren auf das Wesentliche und fand so zu der für ihn charakteristischen Formensprache. 2006 verhüllte Hammerstiel den Ringturm in Wien durch vier große Wandbilder, 2009 widmete ihm das Leopold-Museum eine Ausstellung seines grafischen Werkes.

Robert Hammerstiel | Gemälde – Monotypien

17. März bis 22. April 2018