Der Bildhauer 1979 geborene Joachim Jurgelucks widmet sein aktuelles skulpturales Schaffen der stilisierten Form, die er in Werken aus farbig lasiertem Holz realisiert. Dieses abstrakte Werk wirkt wie ein Gegenpol zu seinen früheren gegenständlichen Arbeiten zum aus rauem Holz geschnitzen menschlichen Antlitz. Seit 2015 entstehen die neuen abstrakten Arbeiten sowohl als kompakte Form-  wie als filigrane Linienkompositionen.

Jurgelucks sucht in seinen in der Galerie LAING ausgestellten Formkompositionen den idealen Ausgleich zwischen Harmonie und Spannung. Eleganz und Schlichtheit seiner Formkompositionen erreicht der Künstler durch die ausgewogene Komposition von runden und spitzen, voluminösen und schlanken, konkaven und konvexen sowie offenen und geschlossenen Elementen.

Joachim Jurgelucks | Formkompositionen

16. Februar bis 17. März 2019